mobiles Siegel
10.338
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Wirtschaftsmediatoren und Mediatoren in Bocholt, Gronau im Kreis Borken

Anzeige


Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einem Mediator zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Nordrhein-Westfalen kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Nordrhein-Westfalen


Jetzt als Mediator auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
46325 Borken Borken, Borkenwirthe/Burlo, Burlo, Gemen, Marbeck, Weseke
46342 Velen Ramsdorf, Velen
46348 Raesfeld Erle, Marbeck, Raesfeld
46354 Südlohn Oeding, Südlohn
46395 Bocholt Biemenhorst, Bocholt, Liedern, Lowick, Mussum
46397 Bocholt Barlo, Bocholt, Stenern
46399 Bocholt Barlo, Bocholt, Hemden, Holtwick, Lowick, Spork, Stenern, Suderwick
46414 Rhede Büngern, Krechting, Krommert, Rhede, Vardingholt
46419 Isselburg Anholt, Heelden, Herzebocholt, Isselburg, Vehlingen, Werth
48599 Gronau Epe, Gronau
48619 Heek Heek, Nienborg
48624 Schöppingen Eggerode, Schöppingen
48683 Ahaus Ahaus, Alstätte, Graes, Ottenstein, Wessum, Wüllen
48691 Vreden Ammeloe, Ellewick, Lünten, Vreden
48712 Gescher Gescher, Hochmoor
48734 Reken Bahnhof Reken, Groß Reken, Hülsten, Klein Reken, Maria Veen, Reken
48739 Legden Asbeck, Legden
Anzeige

Wussten Sie schon?

Borken - Im Interesse der Kinder: Mediation statt Rechtsstreit

Mediation / Mediator Bei eine familienrechtlichen Auseinandersetzung sind die minderjährigen Kinder diejenigen, die sich am wenigsten wehren können. Während die Eltern lautstark und wortgewaltig streiten und sich gegenseitig mit Vorwürfen überschütten, bleibt den Kindern nur die Hoffnung, dass eines Tages alles wieder gut wird.

Ein gut ausgebildeter und kompetenter Mediator kann nicht dafür garantieren, dass sich die Eheleute nach den Mediationsgesprächen wieder miteinander versöhnen. Durch die Mediation kann jedoch verhindert werden, dass der Streit auf Kosten der Kinder eskaliert. Allen Beteiligten wird während der Mediation vor Augen geführt, das die Elternpflichten mindestens bis zur Volljährigkeit der gemeinsamen Kinder fortbestehen.

Regelungsbedürftige Angelegenheiten wie Ausgestaltung des Umgangsrechts und Ausübung des elterlichen Sorgerechts sollten im Interesse aller Beteiligten entschieden werden. Im Rahmen eines Mediationsverfahrens werden alle, auch die Kinder, angehört und mit ihren Belangen ernst genommen. Dies ist die Basis dafür, den gefundenen Kompromiss auch Jahre später, wenn die Verhältnisse sich geändert haben, noch als Regel zu akzeptieren.